Logo der Stadt Rees an Niederrhein

Abfallentsorgung

Auf dieser Seite wird alles Wissenswerte rund um die Abfallbeseitung im Bereich der Stadt Rees dargestellt. Egal, ob Sperrmüll, Schadstoffe oder der normale Hausmüll entsorgt werden soll, die nachfolgenden Links führen sofort zu den entsprechenden Informationen.

Abfallkalender
  
Hier steht der konkrete Abfallkalender für die eigene Wohnstraße zum Download und zum Auszudrucken bereit. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, sich per App auf dem Smartphone zu den jeweiligen Abfuhrterminen erinnern zu lassen. Die Apple-App kann hier aufgerufen werden. Die App für Android Geräte ist hier herunterzuladen und die App für Windows Endgeräte befindet sich unter folgendem Link. Weiterhin befinden sich unter den beigefügten Links sowohl eine Übersicht über die Abfuhrbezirke als auch ein übersichtlicher Abfuhrplan für jeden Bezirk.

 Übersicht

Bezirk 1, Bezirk 2, Bezirk 3, Bezirk 4, Bezirk 5

Bestellung und Änderung von Müllgefäßen / Müllbeutel
Falls sich die Anzahl der in einem Haushalt lebenden Personen geändert hat oder sonstige Umstände eingetreten sind, die eine Änderung von Müllgefäßen erfordert, so kann dies per E-Mail oder bei den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereiches Bauen und öffentliche Ordnung veranlasst werden. Für den Tonnentausch fällt eine Gebühr von 15 Euro an, es sei denn, dass sich die Personenzahl in der Wohnung bzw. dem Haus ändert oder Windeln an- bzw. wegfallen.  Sollte kurzfristig mehr Müll anfallen, können entsprechende Müllbeutel an der Info-Theke des BürgerServices im Erdgeschoss des Reeser Rathauses, Markt 1, käuflich erworben werden. Die entsprechenden Gebühren sind hier zu finden.

Abfallgebühren
Informationen zu den Abfallgebühren sind der Gebührensatzung, die hier zu erreichen ist, zu entnehmen.

Sperrgut
Bei der Entsorgung von Sperrgut stehen den Reeser Bürgerinnen und Bürgern zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Die Abfuhr kann über die kostenfreie Hotline 0800 / 1 74 74 74   bei der Firma Schönmackers angemeldet werden. Die Anmeldung ist auch hier per Internet möglich. Im Gegenzug erhält der Bürger den Abholtermin genannt. Alternativ ist aber auch eine Anlieferung von Sperrgut am Wertstoffhof, Melatenweg 152 b, in Rees möglich. Allerdings gilt für die Anlieferung am Wertstoffhof eine Mengenbegrenzung bis 3 cbm. Sperrgüter in eine Größenordnung von mehr als 3 cbm (z. B. aus Haushaltsauflösungen) können kostenpflichtig direkt beim "Entsorgungszentrum-Nord" in Bedburg-Hau Moyland (Tel. 02824 / 926030) abgegeben werden. Hier wird dargestellt, was zum Sperrgut gehört.

Schadstoffsammlung

Die Abgabe von Schadstoffen ist insgesamt 12 mal pro Jahr möglich. An den jeweiligen Sammelstellen werden z. B. Batterien, Chemikalien, Farben und Lacke, Leuchtstoffröhren, Medikament usw. angenommen. Diese werden dann einer umweltfreundlichen Entsorgung zugeführt. Voraussetzung ist jedoch, dass es sich dabei um Schadstoff aus privaten Haushalten handelt. Die Stoffe werden auch nur in Haushaltsüblichen Mengen an den Sammelstellen angenommen.

Kompostplatz
Der städtische Kompostplatz ist eine öffentliche Entsorgungseinrichtung der Stadt Rees. Hier kann der jahreszeitbedingte Baum-, Strauch- und Heckenschnitt, der über die regelmäßig anfallenden Bioabfälle hinausgeht, entsorgt werden.

Korksammlung
Naturkorken werden aus der Rinde der Korkeichen gemacht, die im westlichen Mittemeerraum beheimatet sind. Mit ca. 25 Jahren darf eine Korkeiche das erste Mal und von da an nur in Abständen von 7 - 10 Jahren geschält werden! Aus díesem Grund sind Korken für eine einmalige Nutzung viel zu schade. Die Stadt Rees hat verschiedene Sammelpunkte im Stadtgebiet Rees, wo jeder Bürger kleinere Korkmengen abgeben kann. Hier finden Sie weitere Informationen und die Standorte der Sammelbehälter.

Bei Fragen rund um das Thema Abfallbeseitigung wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen der Bau- und Ordnungsverwaltung.

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) 
Mit diesem Gesetz werden nun die Hersteller  in die Produktverantwortung genommen und verpflichtet, eingesammelte Altgeräte vom Verbraucher kostenlos zurückzunehmen und nach dem Stand der Technik sicher zu verwerten bzw. zu beseitigen. Der Handel unterliegt keiner Rücknahmepflicht, kann jedoch auf freiwilliger Basis Altgeräte vom Verbraucher zurücknehmen.


Für den privaten Verbraucher gilt:  

  • Altgeräte dürfen nicht in die Restmülltonne geworfen werden
  • Altgeräte können kostenlos am Wertstoffhof am Melatenweg 152 b in Rees oder bei den Sammelstellen der Kreis- Kleve- Abfallwirtschaft GmbH an der Umladeanlage Bedburg-Hau Moyland bzw. an der Deponie Geldern-Pont zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Kleine Elektrogeräte mit einer Kantenlänge bis 30 cm werden auch am Schadstoffmobil angenommen.
Zu diesen Altgeräten gehören u.a.:

  • Haushaltskleingeräte (Bügeleisen, Toaster, Friteusen, Kaffeemaschinen etc.) 
  • Informationselektronikgeräte (Computer, Monitore, Laptops, Drucker etc.)
  • Unterhaltungselektronikgeräte (Radio, Fernseher, Videorecorder etc.)
  • Elektrische Werkzeuge (Bohrmaschinen, Nähmaschinen, Rasenmäher etc.) 
  • Elektrische Spielzeug-, Sport- und Freizeitgeräte (Spielkonsolen Fahrradcomputer, elektr. Eisenbahn etc.) 
  • Haushaltsgroßgeräte (Waschmaschinen, Herde, Trockner, Kühlschränke etc.) 
  •  Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen zählen auch zu den Elektrogeräten (können aber auch wie bisher beim Schadstoffmobil abgeben werden) 
  • Sperrige Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Herde etc.  werden weiterhin, wie bisher auch, im Rahmen der Sperrgutabfuhr entsorgt.


Auch  für Handel und Gewerbe gelten o.a. Rückgabemöglichkeiten, allerdings in eingeschränktem Maße:

  • Händler (Vertreiber), die Elektrogeräte an den Endverbraucher verkaufen, können von diesen alte Geräte freiwillig zurücknehmen. Diese Altgeräte können kostenlos an der Sammelstelle in Rees am Melatenweg 152 b angeliefert werden, vorausgesetzt sie stammen aus dem Stadtgebiet von Rees. Gewerbliche Endverbraucher können ebenfalls Elektroaltgeräte kostenlos anliefern, wenn es sich um haushaltsübliche Geräte und haushaltsübliche Mengen handelt, d.h. maximal 3 Geräte pro Geräteart.
  • Von Händlern und gewerblichen Endverbrauchern werden,  wegen der begrenzten Kapazität am Wertstoffhof am Melatenweg, nur haushaltsübliche Mengen angenommen. Größere Mengen können an der Umladeanlage Bedburg-Hau Moyland oder bei der Wertstoffannahmestelle an der Deponie Geldern-Pont abgegeben werden.
Dog-Stationen
Verunreinigungen durch Hundekot sorgen immer wieder für Unmut in der Bevölkerung. Um den Hundehaltern die Möglichkeit zu geben, die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zu beseitigen und zu entsorgen, wurden an diversen Standorten im Stadtgebiet so genannte Dog-Stationen aufgestellt. Diesen können bei Bedarf Hundekot-Tüten entnommen werden, gleichzeitig können die benutzten Tüten in die Abfallbehälter der Dog-Stationen geworfen werden. Die Standorte der Dog-Stationen sind hier zu finden.

Im Zweifel stehen die Abfallberatung der KKA Kleve, Tel. 02825/903420 (www.kkagmbh.de) oder die zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Frau Spitzlay unter Tel. 02851/51128 für Fragen zur Verfügung.